Zeta Test Management Online-Dokumentation

Konfigurieren von Fehlerdatenbanken

Mit Zeta Test Management können Sie Fehlerdatenbanken ("Bugtracker") anbinden. Die Anbindung erlaubt es einem Tester, während eines Testlaufs fehlerhafte Testläufe automatisiert oder interaktiv Fehler ("Bugs") in der angebundenen Fehlerdatenbank zu erstellen.

Fehlerdatenbanken werden genutzt, damit Entwickler und betroffene Anwender eine zweckgebundene Kommunikationsplattform haben, über die zum Beispiel aktuelle Bearbeitungsstände von Fehlern für beide Parteien schnell einsehbar sind. Zu den bekanntesten Fehlerdatenbanken zählen das von Mozilla entwickelte "Bugzilla" aber auch von einzelnen kleineren Teams entwickelte Software wie zum Beispiel Mantis. Abgesehen von diesen beiden Möglichkeiten unterstützt Zeta Test Management die Fehlerdatenbank "OnTime", eine kommerzielle Software die unter Windows läuft.

Zur Anbindung von Zeta Test Management an eine Fehlerdatenbank konfigurieren Sie einmalig pro Projekt die Verbindungseinstellungen zur Fehlerdatenbank.

Nachfolgend wird exemplarisch die Anbindung an BugZilla und Mantis dokumentiert.

Allgemeines zur Einbindung

Zeta Test Management speichert die Konfiguration für die Anbindung an eine Fehlerdatenbank für jedes Projekt individuell. Änderungen die Sie durchführen haben somit keine Auswirkung auf andere Zeta-Test-Projekte.

Zum Konfigurieren gehen Sie zunächst wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im Hauptmenü "Projekt" auf den Menüpunkt "Einstellungen". → Das Dialogfenster "Projekt-Einstellungen" erscheint.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte "Weitere Einstellungen".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Fehlerdatenbank-Plug-In konfigurieren". → Das Dialogfenster "Fehlerdatenbank-Anbindung konfigurieren" öffnet sich.

Anschließend nehmen Sie die jeweils von der gewünschten Fehlerdatenbank abhängigen Einstellungen vor. Dies wird in den nächsten Kapiteln beschrieben.

Zusätzlich können Sie pro Testergebnis in den Projekt-Einstellungen definieren, ob standardmäßig ein Fehlerdatenbank-Eintrag vorgenommen werden soll. Dies ist z.B. dann sinnvoll wenn Sie alle als "Fehlgeschlagen" gekennzeichnete Tests in der Fehlerdatenbank vermerkt haben wollen.

Ebenso können Sie analog zum obigen Vorgehen das Dialogfenster "Fehlerdatenbank-Anbindung konfigurieren" mit entsprechend anderen Inhalten auch für Testordner und Testpläne aufrufen. Öffnen Sie hierzu die jeweiligen Eigenschafts-Dialogfenster des Testordners oder Testplans.

Einbindung von Bugzilla

Voraussetzungen

Bugzilla verfügt seit Version 3.0RC1 über einen XMLRPC-Schnittstelle, daher können ältere Versionen nicht mit Zeta Test genutzt werden. Sollten Sie noch eine ältere Version verwenden, aktualisieren Sie diese bitte zunächst auf die aktuelle Bugzilla Version.

Seitens Bugzilla selbst sind keine Konfigurationsarbeiten zu erledigen.

Einstellungen in Zeta Test Management

Konfigurieren Sie folgende Felder im "Fehlerdatenbank-Anbindung konfigurieren"-Dialogfenster des Zeta-Test-Projekts:

  • Das Feld "Fehlerdatenbank-Typ" lässt Sie bestimmen, welche Fehlerdatenbank Sie verwenden. Wählen Sie hier "Bugzilla" um Bugzilla zu verwenden.
  • Damit Zeta Test Management die Einstellungen auch benutzt, müssen Sie das Feld "Ist aktiv" auf "Ja" stellen.
  • Das Feld "Projekt-URL" kann nicht mit Bugzilla verwendet werden, dieses können Sie deshalb ignorieren.
  • Da Bugzilla keine Projekte verwendet, fügen Sie im Feld "Projekt-ID" einen beliebigen Wert größer als 0, z.B. "1" ein.
  • Für das Feld "Stamm-URL" verwenden Sie die komplette URL zur URL Ihrer Bugzilla-Installation.
  • Im Feld "Ticket-URL" tragen Sie den Pfad zur Detailansicht eines einzelnen Bugs ein, wobei der Wert "{BugID}" später beim Aufrufen durch die ID des jeweiligen Bugs ersetzt wird. Dies hat die Form "http://ihredomain.de/pfadzubugzilla/show_bug.cgi?id={BugID}"
  • Im Feld "Benutzername" tragen Sie bitte den Benutzernamen des Benutzers ein, der als Autor für gemeldete Fehler angezeigt wird. Bei Bugzilla ist dies meistens, aber nicht immer, eine E-Mail-Adresse.

  • Im Feld "Kennwort" geben Sie das entsprechende Kennwort des Benutzers ein

  • Das Feld "Sicherheitstoken" wird nicht verwendet und kann deshalb ignoriert werden.

  • Im Feld "Webdienst-URL" geben Sie die URL zum Webdienst für Bugzilla an. Dieser Wert hat die Form "http://ihredomain.de/pfadzubugzilla/xmlrpc.cgi".

Schließen Sie alle Dialogfenster über die "OK"-Schaltfläche, anschließend ist die Bugzilla-Anbindung aktiv und kann bei Testläufen verwendet werden.

Einbindung von Mantis

Voraussetzungen

Möchten Sie Mantis verwenden, ist zu beachten, dass der Benutzer der von Zeta-Test verwendet wird entweder vom Mantis-Typ "Entwickler", "Manager" oder "Administrator" für das betreffende Mantis-Projekt ist.

Dies legen Sie in der Verwaltungsoberfläche von Mantis selbst fest.

Einstellungen in Zeta Test Management

Konfigurieren Sie folgende Felder im "Fehlerdatenbank-Anbindung konfigurieren"-Dialogfenster des Zeta-Test-Projekts:

  • Das Feld "Fehlerdatenbank-Typ" lässt Sie bestimmen, welche Fehlerdatenbank Sie verwenden. Wählen Sie hier "Mantis" um Mantis zu verwenden.
  • Damit Zeta Test Management die Einstellungen auch benutzt, müssen Sie das Feld "Ist aktiv" auf "Ja" stellen.
  • Im Feld "Projekt-URL" tragen Sie den Pfad zur Übersichtsseite eines Mantis-Projekts ein, wobei der Wert "{ProjektID}" später beim Aufrufen durch die ID des jeweiligen Projekts ersetzt wird. (Das Projekt selbst können Sie in den Bugtracker-Einstellungen eines Testplans und Testordners vornehmen).
  • Für das Feld "Stamm-URL" verwenden Sie die komplette URL zur URL Ihrer Mantis-Installation.
  • Im Feld "Ticket-URL" tragen Sie den Pfad zur Detailansicht eines einzelnen Bugs ein, wobei der Wert "{BugID}" später beim Aufrufen durch die ID des jeweiligen Bugs ersetzt wird.
  • Im Feld "Benutzername" tragen Sie bitte den Benutzernamen des Benutzers ein, der als Autor für gemeldete Fehler angezeigt wird.
  • Im Feld "Kennwort" geben Sie das entsprechende Kennwort des Benutzers ein
  • Das Feld "Sicherheitstoken" wird nicht verwendet und kann deshalb ignoriert werden.
  • Im Feld "Webdienst-URL" geben Sie die URL zum Webdienst für Mantis an. Dieser Wert hat die Form "http://ihredomain.de/pfadzumantis/api/soap/mantisconnect.php".

Schließen Sie alle Dialogfenster über die "OK"-Schaltfläche, anschließend ist die Mantis-Anbindung aktiv und kann bei Testläufen verwendet werden.