Zeta Test Management Online-Dokumentation

Die Idee hinter Zeta Test Management

Zeta Test Management entstand aus folgender Motivation heraus: Wir als Software-Hersteller (ISV, siehe Glossar) fanden keine für uns passende Software auf dem Markt, um die von uns erstellten Software-Lösungen (sowohl Consumer-Anwendungen als auch individuelle Lösungen) zu testen.

Die angebotenen Anwendungen waren entweder viel zu teuer und mächtig oder hatten die für uns "falschen" Funktionen eingebaut.

Wir wollten eine Software haben mit der wir kurz gesagt sicherstellen können, dass die Anwendung so funktioniert wie von uns und von unseren Kunden gewünscht und erwartet. Geschehen diese Tests für Änderungen an bereits vorhandenen Produkten, wird dies "Regressionstest" genannt.

Ziel dabei war es, dass nicht nur die Entwickler der Software selbst die Tests durchführen konnten, sondern dass vielmehr jeder anhand einer Anleitung testen kann.

Ganz bewusst wollten wir dabei nicht auf Code-Ebene ("Komponententest") ansetzen, sondern alle Aspekte einer Anwendung abdecken, also z.B. auch den Installationsvorgang, die Dokumentation, die Bedienung der Benutzeroberfläche und beispielsweise den Betrieb auf unterschiedlichen Betriebssystemen.

Deshalb entstand Zeta Test Management.

Im Laufe der Entwicklung haben wir überrascht und erfreut festgestellt, dass fast jeder Kunde mit denen wir über das Projekt sprachen, Interesse an Zeta Test Management zeigte. Dank enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden aus verschiedenen Branchen entstand so eine Anwendung die ein breites Anwendungsspektrum abdeckt und weit über den ursprünglichen Gedanken des reinen Tests von Software-Produkten hinausgeht.

Szenarien

Der Ablauf bei der Erstellung, Durchführung und Auswertung von Testfällen mit Zeta Test Management ist einfach zu verstehen und anzuwenden, jedoch umfassend genug um für verschiedenste Anwendungs-Szenarien ausreichend zu sein:

  • Interne Softwaretests von erstellter Software beim Software-Hersteller (ISV) selbst.
  • Externe Tests von Unternehmen die eine neue Anwendung einführen möchten oder einen Release-Wechsel planen.
  • Beliebige andere Tests die geplant, durchgeführt und ausgewertet werden sollen.

Ablauf eines Tests

Ein Ablauf beim Testen sieht wie folgt aus:

  1. Ein Administrator erstellt ein neues Projekt mit Zeta Test.
  2. Ein Projekt-Manager erstellt globale Testeinheiten und darin globale Testfälle. Testeinheiten können beliebig tief verschachtelt werden.
  3. Ein Test-Manager definiert Testpläne die von Testern durchzuführen sind. Der Test-Manager fügt dabei die Testeinheiten und Testfälle hinzu die er für den jeweiligen Testplan für notwendig erachtet. Optional gruppiert und ordnet er die Testpläne in beliebig tief verschachtelbare Testordner. Außerdem vergibt der Test-Manager die Berechtigungen der Tester auf die einzelnen Testpläne und Testordner.
  4. Ein Tester führt für die Testpläne auf die er Zugriffs-Berechtigungen besitzt jeweils Testläufe durch und arbeitet die einzelnen Testfälle ab. Er führt die beschriebenen Tests durch und dokumentiert sowohl per Text, als auch per Testergebnis (Status) den Erfolg des Tests in einem durchgeführten Testfall. Optional wird ein Testergebnis an eine externe Fehlerdatenbank übergeben mit der ein Entwickler gefundene Fehler beseitigen kann.
  5. Der Test-Manager oder der Projekt-Manager sehen über kumulierte Statusanzeigen ("Ampel") den jeweiligen Testerfolg eines Testlaufs oder Testplans. Zusätzlich können detaillierte Berichte angezeigt und in gängige Formate exportiert werden (Microsoft Office Excel, Microsoft Office Word, Adobe PDF).
  6. Die Schritte 4 und 5 werden entsprechend oft iterativ durchgeführt, bis der Test-Manager/Projekt-Manager mit dem Ergebnis zufrieden ist.